MKTangebote-1.html
K-Tapingangebote-2.html
Novafon
PNFangebote-4.html
Neurofunktions!therapieangebote-5.html
Babyzeichenspracheangebote-6.html
DortMuTangebote-7.html

Mitglied im EÖDL,

DVLD und VDLS

Linksangebote-08.html

WIRKPRINZIP

Das Prinzip der lokalen Vibrationstherapie basiert auf akustischen Schallwellen und damit ausschließlich auf einer mechanischen Einwirkung auf die zu therapierende Körperregion. Hierbei werden Schwingungen einer bestimmten Frequenz (Anzahl der Schwingungen pro Sekunde) und einer bestimmten Amplitude (Höhe und Weite der Schwingung) erzeugt, die mittels des Schwingkopfes des entsprechenden Gerätes auf die gewählten Körperbereiche übertragen werden.


In der Literatur finden sich wissenschaftliche Erkenntnisse, belegt durch präklinische und klinische Studien, die zeigen, dass die lokale Vibration positive Wirkungen auf Muskel- und Sehnenfunktionen, Muskelstruktur, Knochenmasse und -festigkeit, Durchblutung und Bewegungskoordination hat. Darüber hinaus wurden in den letzten Jahren auch auf dem Gebiet der Logopädie zusätzliche Daten und Beweise für eine positive medizinische Behandlung von Sprachstörungen durch lokale Vibrationstherapie generiert. Diese Vielfalt der Wirkungen ergibt sich aus der Bedeutung von Vibration bzw. Schwingung für den menschlichen Körper. 

In der behandelten Körperregion laufen dabei unterschiedliche, sich gegenseitig ergänzende und unterstützende Prozesse ab. Durch die Stimulation des Gewebes werden über Rezeptoren (Mechanorezeptoren) Blutzirkulation und Stoffwechsel angeregt. Die vielfältigen Stoffwechsel in der betroffenen Körperregion, die zwischen Zellen und deren Umgebungsflüssigkeit (Matrix) notwendig sind, können wieder stattfinden und sich über die Zeit normalisieren. Die zellulären Mikroprozesse, auf die jede Zellregeneration und Heilung angewiesen sind, kommen auf diese Art wieder in Takt. 

Durch die Reizung der Mechanorezeptoren in den Muskeln bzw. Sehnen wird also die Zusammenarbeit von zentralem und peripherem Nervensystem reaktiviert, was zur Folge die körpereigenen Reparaturmechanismen aktiviert. Die Durchblutung wird durch das reaktivierte Transportsystem verbessert, wodurch die behandelte Körperregion besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden kann. Gleichzeitig werden toxische Stoffwechselendprodukte sowie schmerzauslösende Substanzen besser abtransportiert. 

In der Summe gesehen bewirkt die lokale Vibration die Wiederherstellung der gesunden physiologischen Prozesse. Es kommt in der therapierten Region zu einer Belebung des Gewebes, wodurch eine Entspannung eingeleitet wird, die letztlich zur Genesung der behandelten Körperregion führt.


LOKALE VIBRATIONSTHERAPIE – WISSENSCHAFTLICH BELEGT, SANFT UND EINFACH

Die Lokale Vibrationstherapie ist eine nicht-invasive Lösung für Muskelverspannungen, chronische Schmerzen und Folgen eines Schlaganfalls. Dauerhafte Erfolge lassen sich vor allem in der Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Naturheilkunde erzielen.

Zu den häufigsten Anwendungsgebieten zählt die Behandlung von chronischen Muskel-, Gelenks- und Sehnenerkrankungen wie Arthrose, Tennisarm, Fersensporn und Myalgie. In der Neurorehabilitation können Spastiken, Neglect sowie Stimm- und Schluckstörungen behandelt werden. In der Schmerztherapie kommt die Lokale Vibrationstherapie bei Phantomschmerzen, Verspannungen, Triggerpunkten und Gelenkschmerzen zum Einsatz.


ORIGINAL NOVAFON SCHALLWELLENGERÄTE ZUR LOKALEN VIBRATIONSTHERAPIE

Über ein NOVAFON Schallwellengerät werden mechanische Vibrationen sechs Zentimeter tief in das Gewebe geleitet. Das regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an, reguliert die Muskelspannung und stimuliert tiefgreifend das Gewebe. Zusätzlich werden Regenerations- und Reparatur-mechanismen angeregt. Die Behandlung mit dem Gerät ist aktivierend und entspannend zugleich – so hat die Lokale Vibrationstherapie auch eine wohltuende Wirkung.

Mit ihren vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten sind NOVAFON Schallwellengeräte einzigartig. Sie zählen zu den leistungsstärksten und kompaktesten Produkten in der Lokalen Vibrationstherapie. Schallwellengeräte von NOVAFON bieten wahlweise eine Schaltstufe oder zwei Einstellungen mit je 50 Hz und 100 Hz. Durch viele unterschiedliche Aufsätze sind die Produkte in den verschiedenen Behandlungsfeldern individuell einsetzbar.


ANWENDUNGSGEBIETE

  1.     Neurorehabilitation

  2.     Orthopädie

  3.     Schmerztherapie

  4.     Pädiatrie

  5.     HNO

  6.     nach chirurgischen Eingriffen

WIRKUNGSWEISE – SO WIRKEN DIE NOVAFON GERÄTE


1. REGULATION DER MUSKELSPANNUNG

Bei der Behandlung mit NOVAFON Schallwellengeräten werden mechanische Vibrationen bis zu sechs Zentimeter tief in das Gewebe geleitet. Treffen Vibrationen von 100 Hz auf einen entspannten Muskel, zieht er sich zusammen. Dieser Reflex wird auch als Tonischer Vibrationsreflex/TVR bezeichnet. Die Folge: Die Muskelspannung und das Kraftpotential des Muskels werden erhöht. Gleichzeitig sorgt die Stimulation für eine Entspannung des Antagonisten – ein Merkmal der Lokalen Vibrationstherapie zur Behandlung von Spastiken.


2. ANREGUNG DES STOFFWECHSELS

Durch die mit Vibrationen erzeugten Muskelkontraktionen und die tiefgreifende Stimulation verbessert sich die Funktion des Blutkreislaufs. Die lokalen Regulationsmechanismen der Gefäße und des Gewebes werden gestärkt. Das stimulierte Gewebe wird besser durchblutet, der Stoffwechsel wird angeregt und Abfallstoffe können schneller abtransportiert werden.


3. SCHMERZLINDERUNG

Darüber hinaus haben Vibrationen auch eine schmerzlindernde Funktion. Die sogenannte „Gate-Control-Theorie“ besagt, dass Schmerzreize durch andere Reize wie Vibrationen, Kälte oder Druck überlagert werden können. Eine Weiterleitung des Schmerzes an das Gehirn wird unterbunden. Dieser Effekt konnte in einer Vielzahl von Studien, sowohl für akute als auch chronische Schmerzen, nachgewiesen werden. Auch Schmerzmittel liefern dieses Ergebnis. Die Lokale Vibrationstherapie kann als medikamentenfreie Alternative eingesetzt werden.


4. SENSIBILTÄTSSTEIGERUNG

Das Gehirn steht im ständigen Kontakt mit dem peripheren Nervensystem. Das heißt, Haut, Muskeln, Gelenke und Sehnen melden Informationen über Lage, Berührung, Schmerz oder Temperatur zurück. Durch Schädigung der Nerven an bestimmten Stellen kann es zu Sensibilitätsstörungen kommen. Diese äußern sich zum Beispiel als Taubheit oder Kribbeln. Bei der Lokalen Vibrationstherapie helfen sensorische Reize auf das betroffene Gewebe, die Informations-weiterleitung anzuregen. Eine besondere Rolle spielt dabei die Verwendung von Vibrationen, denn sie steigern sowohl die Tiefen- als auch Oberflächensensibilität.


ERFOLGE MIT NOVAFON SCHALLWELLENGERÄTEN


NEUROREHABILITATION

  1.     Reduktion von Spastiken

  2.     Verbesserung der Wahrnehmung bei Neglect

  3.     Erhöhung der Muskelspannung bei schlaffer Lähmung

  4.     Steigerung der Tiefen- und Oberflächensensibilität


SCHMERZTHERAPIE

  1.     Reduktion von Gelenks-, Muskel- und Phantomschmerzen

  2.     Unterbrechung nozizeptiver und neuropathischer Schmerzweiterleitung

  3.     Reduktion von Verspannungen

  4.     Triggerpunktbehandlung

  5.     Abbau von toxischen Stoffwechselprodukten


NARBENBEHANDLUNG UND HANDTHERAPIE

  1.     Tiefgreifende Gewebestimulation

  2.     Erhöhte Durchblutung des Narbengewebes

  3.     Lösen von Verklebungen und Verwachsungen

  4.     Erhöhte Beweglichkeit des Narbengewebes

  5.     Verbesserte Narbenheilung


STIMM- UND SCHLUCKTHERAPIE

  1.     Verbesserte Schluckreflexauslösung

  2.     Reduktion von Narbengewebe nach Tumor und Bestrahlung

  3.     Muskelspannungsregulierung bei Stimmstörungen

  4.     Aktivierung bei Stimmbandlähmung

  5.     Stimulation bei Gesichtslähmung


GEGENANZEIGEN

Unsere Schallwellengeräte erzeugen grundsätzlich keine Nebenwirkungen. Dennoch sollten sie in besonderen Fällen nicht oder nur eingeschränkt zum Einsatz kommen:


  1.     in der Schwangerschaft den gesamten Rumpf (Rücken und Bauch) aussparen

  2.     nicht über tiefen Beinvenenthrombosen oder bekannten Thromben behandeln

  3.     bei bekannter Arteriosklerose nicht über den betroffenen Gefäßen behandeln
        (insbesondere hirnversorgende Gefäße/ Karotiden)

  4.     bei bekanntem Karotissinus-Syndrom nicht am Hals behandeln

  5.     bei Herzrhythmusstörungen nicht in der unmittelbaren Gegend des Herzens behandeln

  6.    nicht auf offenen Wunden behandeln

  7.     nicht auf akut entzündlichen Prozessen und Tumoren behandeln

  8.     bei Tumorpatienten nur nach vollständiger Entfernung des Tumorgewebes
         (keine Residuen) und Fehlen von Metastasen behandeln

  9.     bei bekannter Epilepsie nur bei guter medikamentöser Einstellung
        und längerer Anfallsfreiheit behandeln

  10.     niemals direkt auf einen Herzschrittmacher oder Defibrillator halten,
        mit mindestens 20 cm Abstand vom Implantat behandeln

  11.     nicht bei Hirnschrittmachern (Tiefe Hirnstimulation, DBS) anwenden

  12.     bei einem Stent sollte ein Radius von ca. 10 cm ausgelassen werden

  13.     bei einem Cerebralshunt sollte mit mindestens 20 cm Abstand zum Shuntimplantat
        und niemals mit dem Magnetaufsatz behandelt werden

  14.     den Magnetaufsatz nicht direkt über oder in unmittelbarer Nähe
        eines metallischen Implantats anwenden

  15.     bei Implantaten und sämtlichen sonstigen Narben erst 2 Wochen nach Fadenzug
        und guter Verwachsung des Implantats beginnen 


Eine Kombination mit anderen Produkten ist für das NOVAFON Schallwellengerät nicht vorgesehen. Die Anwendung des NOVAFON Schallwellengerätes über oder in der Nähe von Medizingeräten wird nicht empfohlen.


(Quelle: www.novafon.de)

UNSER TEAMteam-01.html
THERAPIEtherapie-1.html
DER WEG ZU UNSpatienteninfo.html

ANGEBOTE

Novafon

home.html
KONTAKTkontakt-1.html
IMPRESSUMimpressum-1.html
DATENSCHUTZdatenschutz-1.html